Die Lüge

Die Lüge

1. Was ist die Lüge?

Ein Familienstreit bricht aus. Mehrere Erwachsene Männer, Väter und Söhne gehen gemeinsam auf einen einzelnen Mann los.
Der Mann selbst, gerade erst die Szene betreten, bekommt unmittelbar nach heftigen Beleidigungen mehrere harte Schläge gegen Kopf und Oberkörper.

Jeder nicht betroffene, der der unschönen Szene beiwohnte konnte sich schnell ausmalen, dass der arme Mann alleine keine chance hatte gegen der ihn angreifenden Gruppe.
Dennoch schreitete niemand ein.
Aus Angst selber etwas abzubekommen!
Doch plötlich, wie auch immer bekommt der niedergeschlagene und blutende Mann ein Messer in die Hand. Er schlägt wie wild mit diesem um sich. Er hat todesangst. Er will nur weg aus diesem qualvollem geschehen.
Als er die Augen wieder öffnet liegen drei Angreifer blutüberstöhmt am boden, bewegungslos.
War ich das? Schreit er in die Menge.
Das wollte ich nicht, setzte er mit wehleidiger und schmerzender Stimme hinterher.

Als die Polizei endlich eintrifft und fragt wer habe zu gestochen? Und die anderen Zuschauer auf den blutverschmierten Mann zeigen, das Gesicht deformiert und verweint, wird dieser auch sofort verhaftet.

Wenig später kommt sein Prozess und er bekommt 15 Jahre Gefängnis.
Obwohl er, wie alle Zeugen mitansehen konnten, tatsächlich nur in Notwehr gehandelt hat, wird die Wahrheit verschwiegen.

Er hat nehmlich einen anderen Glauben und eine andere Hautfarbe und hatte vor, in diese Familie rein zu heiraten. Da man ja nicht die eigenen belasten will, musste er leiden. So musste ein unschuldiger fast lebenslänglich ins Gefängnis ohne chance auf Gerechtigkeit.

Wer hat das entschieden?

2. Was ist die Lüge?

Am Wochenende wollen die meisten jungen Leute, auch ältere, gerne etwas Feiern gehen, um dampf abzulassen oder einfach so die Woche ausklingen zu lassen.
Man feiert, trinkt, lacht, tanzt, man amüsiert sich!

Aber haben auch alle, die an diesen Feierlichkeiten teilnehmen, tatsächlich Spaß?

Eine der feiernden Gruppen, bestehend aus fünf Jungen Männern und schon einer etwas älteren Dame, bekommen plötzlich ärger mit einer anderen noch viel größeren Gruppe, die ausschließlich aus erwachsenen Männern, um die vierziger rum, besteht.
Einer der jüngeren Mitglieder der 1. Gruppe will jetzt beweisen seinen Freunden gegenüber, das er bereit ist, genau so wie sie es schon waren, alleine mal einen Kampf auszutragen, quasi als Mutprobe.

Die andere Gruppe, fast alle stark angetrunken, nimmt den jungen Mann garnicht wirklich war in ihrer brutalen Feierlaune, laut rumbrüllend wie Bären und bereit für eine richtige Kneipenschlägerei.
Als der junge Mann nun seinen ganzen Mut zusammen genommen hat, seine angeblichen Freunde ihm henisch hinterher gucken, genau wissensend, das ihr unerfahrener Freund gleich eine triftige Tracht Prügel bekommen wird, sie hatten ihn ja mehr oder weniger dazu gezwungen, wird auch ihm klar, dass er gleich wohl ziemlichen Schmerz erfahren wird.
Er bekommt bauchweh, es bilden sich auf seiner Stirn dicke, feste Schweisstropfen, seine Knie werden weich. Ja kaum noch in Stande einen vernünftigen Schritt auszuführen hofft er doch noch einen Ausweg zu finden. Jetzt schnell irgendwie zu entkommen, hofft er.
Aber es ist zu spät.
Einer der Erwachsenen Männer, mit dicken, festen, kräftigen Bauarbeiter Händen hat bereits so fest zugelangt, dass der arme Bursche sich fast überschlägt, als er selbst regungslos zu Boden geht.

Schädelbasisbruch erfahren die Freunde und Familien des jungen Mannes am nächsten Tag, der in der gleichen Nacht noch am Unfallort verstarb.
Und natürlich schwiegen seine Freunde darüber, dass sie ihm in diese Lage gebracht hatten.

Freier Wille läst solche Verbrechen nicht zu. Der Junge wäre von alleine nie auf diese Idee gekommen, doch um ein Teil von etwas grösserem zu sein wurde sein freier Wille missbraucht, um eigene Gelüste zu befriedigen.
So etwas in einem solchem dramatischem Vorgang passiert durchschnittlich alle acht Minuten auf der Erde.


3. Was ist die Lüge?

Regierungen und Politiker geben vor für uns unser Land zu regieren. Eine Vielzahl von Systemen wurde hierfür aufgebaut.
Einige davon dienen dem Aufbau des Landes. Andere zur Einhaltung der Gesetze und wieder andere zur allgemeinen förderung der Gesundheit usw.
Und für all diese Hauptämter gibt es unzählige Unternehmen und Organisationen die diese und andere Probleme behandeln und das interesse der Regierungen vertreten sollen.
Krankenhäuser, Kindergärten, Krankenkassen, Soziale Einrichtungen, Schutzorganisationen wie Polizei oder Bundeswehr und noch viele viele mehr. Und dies sieht auf der gesamten Erde ungefähr genau so aus. Die gleichen Systeme zum Erhalt und Aufbau der Gesellschaften.
Millionen und Milliarden an Geldern werden hierfür Jahr für Jahr auf der ganzen Erde benötigt, um diesen gigantischen Regierungsaparat am laufen zu halten. Feste Gesetze bestimmen den genauen Ablauf und die Funktion der einzelnen Ämter und Unternehmen.

So viele Menschen, Millionen von Millionen werden hierfür auf dem gesamten Erdball eingesetz.

Ist es nicht traurig zu bedenken, dass ohne diese festen Systeme ein globaler Krieg ausbrechen würde? !? Ohne Ärzte, ohne Polizei, ohne Lebensmittelproduzenten?
Was würde dann passieren, wenn die Menschen, so boshaft wie eh und jeh, plötzlich ohne Gesetze und ohne feste Regeln da stehen würde?

Glaubt mir und das weiss auch jeder, es wäre noch viel viel schlimmer und grausamer als jetzt!!!


4. Was ist die Lüge?

Es gibt unzählig viele Religionen auf der Erde.
Genau so wie es unzählig viel Marken oder Parteien oder Lebensmittel gibt.
Für jeden das richtige Quasi. Frei zusammen stellbar.
Für den einen darf es gerne nur vegetarisch sein und gerne dazu etwas Mozart und ein wenig Buddhismus.
Für den anderen gerne schön deftig und saftige Fleischeinlagen gepaart mit harter Rockmusik und ein wenig Gothik.
Der dritte meinetwegen lebt streng nach diät, mag Popmusic und geht gern zu Weihnachten in die Kirche. Also Kombinationen ohne Ende.
So verschieden wie die Menschen, so verschieden sind auch die Geschmäcker, die Lebensstile, die Glaubensrichtungen und auch sonstige Ansichten.

Dabei kommt einiges gutes aber auch vieles grausames und trauriges bei raus.
Wenn jeder glauben kann und essen kann und tragen kann und hören kann und machen kann was er will,
wie kann man dabei denn noch wirklich entscheiden was richtig und was falsch ist oder was der Mensch tatsächlich braucht?!?
Wo beginnt Verschwendung? Wo Überfluss? Wo soll man anfangen und wo aufhören?

Wer bringt ein in diese Situation?


5. Was ist die Lüge?

Ein Tag vor Gericht, wieder mal hat der demütige Richter, der gerne Gnade vor Recht walten lässt, einen älteren Mann vorsich, der gegen eine junge Familie klagt.
Die Familie gerade noch so rechtzeitig vor Gericht erschienen. Ihr Neugeborenes mussten sie mitnehmen zu diesem Termin, da die Mutter des Gatten, ein Jungunternehmer, der gerne mit Freunden regelmäßige Kinoabende bei sich zu Hause veranstaltet, leider doch in letzter Minute zur Arbeit musste als Krankenschwester.
Jemand anderem würden die beiden verliebten Eheleute ihr kleines Baby auch garnicht anvertrauen.
Nun nachdem der Richter ein kritischen musternden Blick auf die beiden fallen ließ began der Anwalt des alten Mannes den beiden jungen Eheleuten zu zu setzen.
Mein Mandant fühlt sich von ihnen Belästigt!
Und er hat nicht ihre Terrasse befleckt und dafür haben wir auch einen Zeugen, freut sich der Anwalt des alten Mannes.
Der Anwalt der Jungfamilie entgegnet dem Richter Lüge, alles Lüge. Und das werden wir Beweisen, dass sie regelmäßig ihren Katzenkot in die Sandkiste und den Blumenbeeten meiner Mandanten kippen. Wir werden auch Beweisen, das Sie das Auto meines Mandanten zerkratzt haben.

Der Richter hält noch immer inne, nun den alten Mann musternd. Sollte tatsächlich dieser alte Mann, so wehleidig und gebrechlich wie er hier steht, wirklich den beiden so zugesetzt haben, zumal er ein Ehmaliger Kinderarzt war, fragte sich der Richter und bat um den 1. Zeugen des alten Mannes.
Die Nachbarin der beiden streitenden Parteien, schlug sich scheinbar auf die Seite des Dr. Sie versicherte glaubhaft der junge Mann habe selber sein Auto zerkratzt und will es nun den armen alten Herr Dr. in die Schuhe schieben. Und das mit der Katze würde auch nicht stimmen, weil Sie fast immer im Garten sei und dass hätte Sie garantiert gesehen, wenn der Herr Dr. Katzenkot bei den Nachbarn rübergeworfen hätte.

Der Richter denkt gut, klarer Fall, der Junge Mann möchte den Herr Dr. wohl ausnehemen, aber da kennt der mich nicht!
Zumal war der junge Herr schon mal in jüngerer Vorzeit wegen Betruges vor Gericht und durfte noch mit einer milden Strafe davon kommen. Aber eine Wiederholungstat wird ihm locker zwei Jahre Zuchthaus einbringen. Ob gerade Vater geworden oder nicht und obgleich er eine wichtige Stelle in seinem Beruf hat, bei dem ein Gefängnis Aufenthalt das Ende bedeuten würde, ist der Richter trotz seiner sonnst eher milderen Urteile fest entschlossenen diesesmal sogar drei Jahre Freiheitsstrafe zu verhängen.

Nun will der Anwalt der Eheleute sein Beweismittel auftischen das alles Beweisen soll.

Der Anwalt kündigt an, dass die Eheleute die letzten beiden Katzenkot Verschmutzung, die der alte Mann in den frühen morgen Stunden verteielt hat, gefilmt haben. Schwarz auf weiss. Perfekt zuerkennen. Und er legt noch eins drauf. Und in der gleichen Nacht konnten meine Mandanten heimlich filmen, wie der Herr Dr. das Auto meines Mandanten mit einem Messer zerkratz hat. Schwarz auf Weiss.
Der junge Vater ganz euphorisch voller Vorfreude spielt sofort das Video ab auf dem der alte Mann tatsächlich das Auto der jungen Leute zerkratz hat und dabei noch schlimme Dinge und Beleidigungen den Eheleuten gegenüber ausprach.
Der alte Mann sichtbar geschockt darüber doch jetzt entlarvt zu sein macht schon erste Bewegungen Richtung Ausgang, weil er denkt so seiner Strafe zu entkommen, da hält der Anwalt des alten Mannes ihm an seinem Ärmel fest und schreit Richtung Richter, halt Einspruch.!

Der Richter ebenfalls sichbar irritiert, über die neu auf gekommen Geschehnissen, muss obwohl er die Beweise der jungen Eheleute gesehen und obwohl er nun zu 100% weiss, dass der alte Mann tatsächlich gelogen hat und mit der Nachbarin, die für Ihm als Zeugin ausgesagen hat, gemeinsame Sache macht und beide wie es scheint Schuldig sind, den Antrag des Anwalts statt geben und gibt zu Protokoll, dass das Beweisvideo der jungen Leute ignoriert werden muss.
Es werden nehmlich vor Gericht nur Videos zugelassen, bei dem der gefilmte auch einverstanden mit der Aufnahme ist, entgegnet der Richter den jungen Leuten und sagt mitleidig, dass er leider die Anklage gegen den alten Mann fallen lassen muss trotz der eindeutigen Beweise.

Der junge Vater ist mehr als geschockt und hat jetzt alle Hoffnung verloren jeh zu seinem Recht zu kommen.
Welcher Verbrecher, entgegnet der junge Mann dem Richter, lässt sich denn freiwillig bei einer Straftat filmen? Das geht doch nur heimlich!
Doch der Richter hat sein Wort gesprochen und ist bereits dabei sich zu entfernen.
Der alte Mann hat gewonnen auf der ganze Linie. Er hat betrogen und gelogen und all diese Straftaten begannen, die ihm vorgeworfen wurden. Solche Ungerechtigkeiten geschehen ständig.

Doch wer kann das ändern?

26.5.17 11:01

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen